Silly Fashion Poses

Strike A Pose

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem ganz anderen Motiv und bin dann bei diesem Bild hängengeblieben. Ich musste spontan an den Film Lost in Translation denken. Überfordert mit der Übersetzung der Bildsprache. Ich probiere mich an der Übersetzung für alle, die sich nicht hauptberuflich mit Mode befassen.

Am Set während des Shootings müssen sich in etwa folgende Szenarien abgespielt haben:

Fotograf: „Give me a sexy look! Yes, baby! That’s great.“

Auftraggeber: „Kopfwehtabletten! Wir werben hier für Kopfwehtabletten. Ist das eine Message für einen schmerzfreien Kopf? Diese albernen Posen verusachen Migräne und das Muster vom Hemd Schwindel.“

Stylistin: „Im Briefing stand doch geschrieben ‚Hemd mit ausgefallenem Muster‘. Also ich finde diese kleinen Haarföhns originell.“

Werber: „Warum sieht das männliche Model so jung aus? Visagistin, können wir den noch ein bisschen älter machen? Vielleicht mit einem Bart?“

Weibliches Model denkt so: Mein Kopf ist irgendwie schwer. Was für eine unsägliche Hitze! Mein Nagellack sollte bald trocken sein. Zum Glück wieder einmal ein Job bei dem ich nicht als Rihanna Look-Alike durchgehen muss. Was schweisselt hier so?

Männliches Model denkt so: Und wieder ein Job als Toy Boy einer Blondine. Nun gut, wenigstens sieht man im Sitzen nicht, dass ich etwas kleiner bin. Und warum um Himmels willen trage ich ein Langarmhemd mit Pinocchios drauf? Ich transpiriere.

***

Zugegeben, das ist keine freundliche Übersetzung von mir und glücklicherweise laufen Shootings in der Regel sehr strukturiert und zielorientiert ab. Den Fotografen und Werbeagenturen sei Dank. Aber dieses Bild schreit ziemlich laut nach einer Fehlinterpretation. In der Modegrafie sind standardisierte und sinnentleerte Posen leider auch keine Seltenheit. Dass es auch anders geht, beweisen viele hervorragende Modefotografen rund um den Globus, welche mit einer wohlwollenden Bildsprache sprechen, die wir alle verstehen und als ästhetisch, glaubhaft und würdevoll empfinden. Bitte macht mehr davon!

Auf messynessychic bin ich auf einen Eintrag zu Silly Fashion Poses gestossen, welchen in grossartig finde. Die Künstlerin Yolanda Dominguez veranschaulicht dort auf eindrückliche Weise wie sich ein paar der hartnäckigsten und unsinnigsten Modeposen im Alltag machen würden. Fantastisches Projekt. Unbedingt anschauen.

Wie man ultimativ tanzend posiert, demonstrierte die Queen of Pop im Jahr 1990. Ein stilistisches Meisterwerk und eines meiner Lieblingsvideos: Vogue.
Regie: David Fincher. Das Video war für 9 American Music Video Awards nominiert und gewann 3 davon. Strike a pose!

2 Gedanken zu “Silly Fashion Poses

  1. Hey, liebe Daniela, dein Blog wird ja immer reicher. Dieser Text hier – saugut geschrieben! Es macht mir Spass, Mode mal aus einem ganz andern Winkel zu betrachten.
    Grosses Kompliment! Und dein Blog-Design passt super zu den Inhalten. Auch die Titel/Kategorien sind sehr übersichtlich … Toll!!!

    1. Liebe Denise
      Herzlichen Dank! Das ist ein wertvolles Kompliment, noch dazu von einer erfahrenen Bloggerin, welche mir als Vorbild gilt. Ich bin erleichtert zu hören, dass ich nicht ganz daneben liege 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.